Belchen-Cup

Der Belchen-Cup in seiner 37. Austragung!!

 

 

Was wäre der regionale Tennissommer ohne den Belchen Cup? Das OK des Traditionsturniers freut sich auf die nunmehr bereits 37. Durchführung und hat am Freitag, 03. August 2018 mit dem "Mattenfest" auch ein grosses gesellschaftliches High-Light auf dem Programm. Jedermann ist beim urchigen und lüpfigen Fest willkommen. Die Belchner wollen bewusst eine gemütliche und lockere Art einer Veranstaltung bieten. Alle sind herzlich willkommen teilzunehmen. Mit Teilen der legendären "Rutishuser" ist der musikalische Rahmen zudem sehr erfolgsversprechend.

 

In 13 Kategorien schrieben sich 153 Nennungen ein. Eine sehr erfreulich und auf Vorjahresniveau befindliche Anzahl.

 

 

Herren Aktive R1/4 leider "nur" mit Gruppenspielen

Für einmal ist das sogenannte "Königstableau" eher dünn bestückt. Mit vier Nennungen blieb nur die Durchführung in Gruppenspielen. Sven Scheidegger und David Pfaff gehen mit R2 Klassierungen im Favoritenstatus an den Start. Die beiden R3er Eric Gloor und Manuel Güdel dürfen sich aber durchaus Chancen auf tolle Resultate ausrechnen. Für die Akteure ist eine Austragung in diesem Modus mit drei Spielmöglichkeiten durchaus attraktiv.

 

Sehr gut besetzt ist das Jungsenioren Top Turnier R3/5 mit 12 Nennungen. Als Nummer 1 geht der bereits erwähnte Erich Gloor an den Start. An unteren Ende figuriert mit Philippe Sudan ein im Belchen ebenfalls bestens bekannter Akteur. Mit drei weiteren R3 Spieler und vier R4-ern kann ein interessantes Turnier erwartet werden. Ein Augenmerk gilt es auf den Einheimischen Yvan Grepper zu halten. Der starke R4-er kommt mit einer "weissen Weste" auf der Interclubsaison und hat bisher auch bei den Sommerturnieren (u.a. Sieg am Born-Cup) überzeugt.

 

Mit 22 Nennungen ist das "kleine" Jungsenioren Turnier R5/9 anzahlmässig noch besser besetzt. Auch hier sind die Einheimischen stark vertreten. Die Nummer 2 wurde Patrick Thomann (R5) zugeteilt. Auf Ihn wartet aber bereits in der 2. Runde wohl Tennislehrer Markus Merz. Der ehemalige R2 Spieler und heute mit R6 sicherlich unterklassiert wird sich nicht so einfach bezwingen lassen. Die Nummer 1 hält der Aargauer Tobias Müller (R5) inne. Auch er mittlerweile ein guter Bekannter am Belchen Cup. In der 2. Runde könnte er auch den Belchner Daniel Günter (R5) treffen, welcher es in der Startrunde mit dem Oensinger Weinkenner Yves Neuhaus zu tun bekommt.

 

Das Aktive Herren Turnier R5/9 wird vom "Neobelchner" Bastian Dimer (R5) angeführt. Der IC Mannschaftskollege von Yvan Grepper kann ebenfalls auf eine bisher erfolgreiche Saison zurückblicken und ist topmotiviert das Tableau für sich zu entscheiden. In einem möglichen Halbfinal könnte er Patrick Thomann gegenüberstehen. Auch Thomann ist ein Belchen-IC-Jungsenior und wird sich mit Händen und Füssen zu wehren versuchen.

 

Das Top-Senioren Tableau R3/5 ist nur mit 3 R3 Spieler ausgestattet. Als Nummer 1 geht Daniel Epper und als Nummer 2 Martin Wälti an den Start. Dafür lauern diverse starke "Aussenseiter" auf Ihre Chance. U.a. die Lokalgrössen Thomas Schärer, Yvan Grepper und Martin Burkard (alle R4). Auch der Oltner Thomas Blum (R5) hat durchaus eine Siegmöglichkeit. Der wiedererstarkte Vielspieler sieht sich in der ersten Runde Patrick Müller (R6) gegenüber. Dem ehemaligen Belchen Spieler wurde von der Turnierleitung eine Wildcard zugeteilt.

 

Eine Besonderheit gibt es im Turnier der Veteranen 65+ zu bestaunen. Der Berner Oberländer "Belchen Dauergast" Martin Zioerjen ist mit Jahrgang 1938 (!!) der älteste Belchen Cup Teilnehmer und immer noch respektabel R7 klassiert. Keinen Belchen Cup lässt er aus und wird auch dieses Jahr alles daran setzen die erste Partie gegen 15 Jahre jüngeren Bruno Brengard (ebenfalls R7) siegreicht zu gestalten. Angeführt wird das gut besetzte Tableau vom Hägendörfer André von Wartburg (R6) welche in den ersten Runde Ruedi Baumgartner (R8) fordern wird.

 

Bei den Damenkonkurrenzen sind die Anzahl Nennungen traditionell leider nicht so hoch. Dafür mit sehr guter Qualität ausgestattet. Das Turnier der Aktiven Damen (R3/6) wird in Gruppenspielen absolviert. Die Belchnerin Andrea Thomann ist mit R3 quasi als Nummer 1 gesetzt. Auf Sie warten drei R4 Damen welche allesamt für ein Resultat gut sind. Allen voran Nadja Fankhauser. Die ehemalige R1-erin ist wiedererstarkt und es darf mit Spannung beobachtet werden wie Ihre Gegnerinnen mit der talentierten Linkshänderin fertig werden.

 

Das Jungseniorinnen Turnier R2/5 ist mit der Nummer 1 Bettina Berger und der Nummer 2 Beatrice Baumgartner-Ziegler gleich mit hochkarätigen R2 Spielerinnen besetzt. Sie sind jedoch gut beraten die Aufgabe nicht zu leicht zu nehmen. Die Konkurrenz ist vielfältig und der Belchen Cup hat gerade bei den Damen schon manche "Überraschung" geliefert.

 

Mit 18 Nennungen ist die Herren Doppelkonkurrenz auch dieses Jahr sehr beliebt und wird spannende Kämpfe mit sich bringen. Als Nummer 1 geht die Paarung Curschellas / Gasser an den Start. Einen Durchmarsch wird es indes für die Beiden nicht geben. Zuviele starke und eingespielte Teams haben sich eingeschrieben. U.a. auch Einheimische wie Martin Burkhard / Matthias Ulrich oder Martin Beck und Reto Fink. Erstgenannte treffen in der ersten Runde gleich auf Clubkollegen. Die jungen wilden Philipp Marti und Tobias Stadelmann werden versuchen den beiden "alten" ein Bein zu stellen.

 

Die jeweiligen Spielzeiten am Belchen-Cup sind auf der Homepage von Swisstennis jederzeit abrufbar.

 

Wiederum rufen die Belchner die "schönsten 11 Tage" aus. Start ist am Donnerstag 02. August 2018. Die Turnierküche hält bekannterweise immer viele schmackhafte Leckereien bereit und auch für die Löschung des Durstes ist gesorgt. Also gibt es keinen Grund nicht in Hägendorf aufzutauchen und die Stimmung eines regionalen Tennisturniers zu geniessen.

 

Olten, 30. Juli 2018

 

 

verfasst durch: Andreas Rogenmoser, TC Belchen Hägendorf


Dieses Turnier hat sich in den letzten Jahren zu einem der grössten Traditionsturnieren in der Region gemausert. In den letzten Jahren konnten jeweils zwischen 180 und 200 Nennungen verzeichnet werden. Das Organisationskomitee ist bestrebt, einerseits das Turnier den Bedürfnissen unserer Spieler/innen anzupassen, andererseits aber auch ein interessantes und vielseitiges Angebot neben dem Platz anzubieten.Dazu gehören unter anderem auch die legendären Spielerpartys, sowie auch das vorzügliche Clubhaus-Restaurant

Organisation

Präsident Thomas Schärer
Medien/Finanzen Andreas Roggenmoser
Turnierleitung Lead Martin Beck
Turnierleitung Matthias Ulrich
Infrastruktur/Rahmenprogramm Martin Burkhard
Sekretariat/Personal Silvia Wawrzyn-Gysi