Berichte TC Belchen

Anina Lanz erhält einen Sportförderpreis

Mai 2022

Unsere talentierte und aufstrebende Tennisspielerin Anina Lanz (aktuelle Klassierung N3,33) erhält vom Kanton Solothurn einen Sportförderpreis verliehen. An der sehr schön und stimmig umrahmten Feier vom Montag 16. Mai 2022, in der Mehrzweckhalle in Lüsslingen-Nennigkofen, wurde Anina neben 10 weiteren Grössen aus dem kantonalen Sportumfeld mit einer würdigen Laudatio geehrt und der Preis übergeben.

 

 

Wir sind stolz auf Dich liebe Anina! Der TC Belchen Hägendorf wünscht Dir auf Deinem eingeschlagenen Profi-Weg weiterhin viel Erfolg und nur das Beste.

 

Gib Alles…..und bleibe immer eine «Belchnerin»!!

 



Dario schlägt Diego

Mai 2022

Unser «Dario Piffaretti» hat im Rahmen der samstäglichen IC Auswärtspartie 1 L Herren (er spielt mit «Homberg Wangen») gegen den ehemaligen CH Nati Goalie «Diego Benaglio» gespielt…..Dario hat Diego deutlich geschlagen und zudem noch den einzigen Punkt für das Team vom «Homberger» geholt….ist doch eine coole Sache!!

 



Eröffnungsschreiben «Sommersaison 2022» / TC Belchen Hägendorf

April 2022

Liebe Ehrenmitglieder

Liebe TCB-ler

 

Herzlich willkommen zur Sommersaison 2022. Wir freuen uns sehr, dass es schon bald losgehen kann.


43. Generalversammlung 2022

04.03.2022

Am Freitag, 04. März 2022 fand die 43. Generalversammlung des Tennisclub Belchen Hägendorf statt. Präsident Andreas Rogenmoser durfte 34 Mitglieder begrüssen und einige Neuerungen bekannt geben.

 


Der 15-jährige Kappeler Nicolas Ulrich setzt alles auf die Karte Tennis

NOZ - Auf dem Weg nach oben

30.09.2021 08:53

Nicolas Ulrich möchte Tennisprofi werden. Dafür trainiert er mehrere Stunden täglich, geht in Basel zur Schule und muss entsprechend viel Freizeit opfern. Sein Umfeld unterstützt ihn tatkräftig, damit er sein Ziel realisieren kann.

 


Best Practice - Ein Artikel von swisstennis.ch

Kleiner Club – grosse Nachwuchsarbeit

Der TC Belchen im solothurnischen Hägendorf ist ein mittelgrosser Tennisclub mit drei Sandplätzen und rund 300 Mitgliedern. Gut ein Drittel davon sind Kinder und Jugendliche. Ein Beweis, dass gute Nachwuchsarbeit auch im Kleineren funktionieren kann.